Wichtig zu wissen, was auf SH und seine Bewohner zukommt!

Eine weitere Verfeinerung und Differenzierung von Holger Diedrich, der uns alle fachkundig mit Kartenmaterial versorgt -
mit großem Dank im Namen aller Betroffener!
Eine neue Besonderheit bilden die Karten, auf denen Sie Ihre eigenen Flurstücke identifizieren können und die Flurstücke der Verpächter der Flächen, die bereits mit WEA bebaut sind, sowie die Flächen, die künftig für WEA-Bebauung verpachtet werden sollen.

Sie möchten wissen, ob Ihre Gemeindevertreter gleichzeitig potenzielle Landverpächter sind und in den Beschlussfassungen zu Flächenausweisungen bzw. bei den Abstimmungen zum gemeindlichen Einvernehmen zu eigenen Gunsten abstimmen, obwohl sie befangen sind?
Die Flächeneigner können Sie anhand dieser Karten auf einfache Weise identifizieren.

nd sb flurstueckeScreenshot Bereich Neuendorf-Sachsenbande, Kreis Steinburg

Die Entfernung künftiger WEA in der Nachbarschaft zu Ihrem Grundstück können Sie hier ebenfalls präzisieren.

Holger Diedrich schreibt dazu:

"Unter

http://arcg.is/2c9aiNP

sind die WKA-Daten auf topographischem Hintergrund aktiviert. Hier habe ich als Besonderheit auch die Flurstücksgrenzen aus dem Liegenschaftskataster als Informationsebene hinzugefügt. Diese werden bei starkem Hineinzoomen inklusive Flurnamen und Flurstücksnummern angezeigt. Diese Angaben können von Interesse sein, wenn man neue beim LLUR veröffentlichte Genehmigungsverfahren zwischenzeitlich lokalisieren will (gerade erst wurden in Reußenköge Anträge für 48(!) neue WKA gestellt, ähnliches werden wir in den nächsten Wochen sicher noch öfter erleben).

Mit den aktuellen WKA-Daten habe ich auch die Flächenkulisse aktualisiert (siehe Anlage). Inzwischen sind die 2 % sogar schon leicht überschritten. Da die Landesplanung in der Antwort auf den offenen Brief und die Anfrage von P. Breyer ja keine Angaben zu den Flächenbelastungen auf Kreisebene machen wollte oder konnte, habe ich jetzt selber auch die Flächendaten für die Kreise berechnet mit interessanten Ergebnissen. Was die Betroffenen in Nordfriesland und Dithmarschen ohnehin täglich spüren, lässt sich jetzt auch mit Zahlen belegen. So ist Nordfriesland aktuell bereits mit 4,1 % WKA-Fläche belastet, Dithmarschen sogar mit 6%! Und diese Werte werden sich weiter erhöhen, liegen doch auch in diesen Kreisen erhebliche WKA-Flächen außerhalb der aktuellen Potentialgebiete (3,5 bzw. 3,3 %). So sind 8-9 % zukünftige Fläche für Dithmarschen nicht unrealistisch mit entsprechendem Zündstoff, was auch brauchbare Fakten für Einwendungen liefern dürfte."

Umfangreiches Update zu den WKA-Standorten

Holger Diedrich schreibt uns:
"Ich habe ein umfangreiches Update zu den WKA-Standorten fertig gestellt und in das Online-Informationssystem eingepflegt. Ich habe dazu den seit August
2014 vorliegenden Datenbestand aus dem Anlagenregister der Bundesnetzagentur mit aktuellem Stand Ende Juli mit den bisherigen Daten abgeglichen und ergänzt. Damit sind die WKA-Angaben noch genauer geworden und bieten eine noch bessere Grundlage für Flächenberechnungen. Die Datenbank umfasst nun 2.940 WKA in Betrieb und 118 genehmigte (Gesamt = 3.058 WKA). Durch die Daten der Netzagentur gibt es jetzt zu etwa einem Drittel der Anlagen (942) Detailinformationen wie Genehmigungs- und Inbetriebnahmedatum, Höhe, Rotordurchmesser, Leistung, Anlagentyp sowie bei vielen Anlagen auch zu Windgeschwindigkeit, Ertragsschätzung und Referenzertrag.

Unter dem bekannten link gibt es dazu 5 Informationslayer (4 für Betrieb, eine für Genehmigungen), die bereits für die Ansicht aktiviert sind (siehe beigefügte aktualisierte Dokumentation):

http://arcg.is/1MRWx20

Um die Anlagen, zu denen Detailinfos verfügbar sind, leichter zu identifizieren, kann unter "Inhalte" die oberste Ebene zusätzlich aktiviert werden, die diese Standorte entsprechend markiert.

Zusätzlich habe ich die Standorte, die sich laut LLUR-Karte zum 26.5.16 im Genehmigungsverfahren befanden, ebenfalls erfasst (aktivierbare Ebene) Wegen der ungenauen Ausgangskarte sind diese Standorte aber nur als ungefähr zu betrachten, geben aber dennoch besser die Lokalität wieder, als die LLUR-Karte selber. 680 Standorte konnten identifiziert werden (die 830 Genehmigungsverfahren, die das LLUR angibt, sind nicht alle auf der LLUR-Karte, da das LLUR auch Vorbescheide und UVP-Verfahren hinzu rechnet)."

nordfrieslandScreenshot Bereich Nordfriesland

Nutzen Sie die Möglichkeiten der Darstellung zum besseres Verständnis und zur Information und teilen Sie diese mit Ihren Nachbarn, Gemeindevertretern, regionalen Medien und Kreispolitikern!
JR