In einigen Kreisen haben Sie die Wahl einer Alternative zu den üblichen Windkraftlobbyparteien, z.B.

Kreis Steinburg – Südwest SH:

Die Einzigen unter sieben Parteien, einer Bürgerliste und einer Wählerinitiative, die sich im Kreis Steinburg kritisch zur Windkraft positioniert haben, sind die Freien Wähler!
Alle anderen Parteien sind entweder für den weiteren Ausbau der Windkraft oder äußern sich nicht schriftlich dazu.

Neben der Positionierung zum 10xH-Abstand zwischen WKA und Wohnbebauung finden wir Folgendes unter “Windenergie Regionalplan West”:

Der Kreis hat zur Zeit 294 Windenergieanlagen. Die Landesplanung sieht Vorranggebiete von 2% der Landesfläche vor. Für den Kreis erhöht sich die Fläche von 2,5 auf 2,76 %.

Wir brauchen keine zusätzlichen Flächen zu bevorraten, noch brauchen wir neue Windenergieanlagen, die die Landschaft verunstalten. Die Bürger in Schleswig-Holstein zahlen schon jetzt ca. 100,- € mehr gegenüber anderen Bundesländern, weil sie für die Vernichtung des überschüssigen Stroms aufkommen müssen.

Wir fordern diesen Strom der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen. Es könnten damit z.B. Schwimmbäder beheizt werden.

Auch fordern die FREIEN WÄHLER einen Abstand zu Wohnhäusern von 10 x der  Anlagenhöhe. Es ist doch bekannt, dass durch Ultraschall [*] gesundheitliche Schäden entstehen. Auch entstehen Schäden bei Flora und Fauna durch eine Verdichtung des Bodens. In jedem Fall muss der Bürger ein Mitspracherecht haben. Die “Bastapolitik” von SPD und Grünen ist für die FREIEN WÄHLER eine Beschneidung der Bürgerrechte.

Alternative Energieerzeugung ja, aber nicht um jeden Preis – auch Kernenergie wurde einmal so angepriesen!

http://steinburg.freiewaehler.eu/402/

  • [*] Hier wurde Ultraschall  – >20.000 Hz = oberhalb der Hörschwelle / Fledermäuse kommunizieren z.B. in dem Bereich –  mit Infraschall verwechselt.
    Gemeint ist der gesundheitsschädliche Infraschall unter 20 Hz!
  • 314 WEA sind im kleinen Kreis Steinburg inzwischen in Betrieb, bzw. stehen gerade vor der Inbetriebnahme

Nutzen Sie die Kreis- und Kommunalwahl am kommenden Sonntag, den 06. Mai 2018 – Entscheiden Sie sich gegen die Fortsetzung des Windkraftwahnsinns!
JR


Kreis Dithmarschen – West SH

WND – Wählergemeinschaft Netzwerk Dithmarschen 
“Keine weiteren Windkraftanlagen für Dithmarschen”

Die einzig wählbare Alternative im am dichtesten mit WEA bebauten Kreis des Landes SH ist die WND – Wir wünschen allen Kandidaten in unserer Nachbarschaft einen Riesenerfolg!

canvas

1canvas

!Kreiswahl am 06.05.2018:Ihre Stimme für die WND!

Hintergrundinfos:
www.wnd.direct


Kreis Rendsburg-Eckernförde – Ost SH

WGK – Wählergemeinschaft tritt erstmalig zur Kreiswahl an

Das wurde aber auch Zeit: Der Kreis RD-ECK gehört zu den größten Kreisen Deutschlands. In den Gemeinden im Kreisgebiet gibt es über 150 Wählergemeinschaften, die z.T. den Bürgermeister stellen. Aber nicht ein Gemeindevertreter dieser Wählergemeinschaften ist im Kreistag vertreten. Und genau das wollen die Mitglieder der neuen Wählergemeinschaft Kreis RD-ECK (WGK) ändern. In allen 25 Wahlkreisen wurden Direktkandidaten durch die WGK aufgestellt. Fast alle Kandidaten haben bereits Erfahrungen in den Gemeindeparlamenten ihrer Heimatgemeinden oder in Bürgerinitiativen gesammelt. Fundiertes Fachwissen aus allen Bereichen der Kommunal- und Kreispolitik trifft in der WGK zusammen, so dass die Wählergemeinschaft mit Zuversicht auf ihre Arbeit im Kreistag blickt. Es gilt als sicher, dass die „Neuen“ mit Fraktionsstärke in das hohe Haus in Rendsburg einziehen.

Erfahren Sie mehr über die WGK unter http://www.wgk-net.de

!Kreiswahl am 06.05.2018:Ihre Stimme für die WGK!


Kommunalwahl am Sonntag, den 06. Mai 2018

Neuendorf-Sachsenbande – Kreis Steinburg, Wilstermarsch

Marco Bernardi
Wolfhardt Pieper
Torsten Holz
Ulrike Dembsky
Hermann Schulze

Für eine windkraftfreie Gemeinde – 5 unabhängige Kandidaten auf der SPD-Liste setzen sich ein:

Für Transparenz, Gleichberechtigung und Mitspracherecht, Übernahme der Breitband- und Straßenausbaukosten, Verkehrssicherheit durch Radwege, Teilhabe durch Seniorentaxi oder Bürgerbus, aktiven Natur- und Artenschutz und eine windkraftfreie Gemeinde!

Pressemitteilung der SPD Neuendorf-Sachsenbande (shz / Keesblatt) vom 23.04.2018

Fünf unabhängige Kandidaten auf sozialdemokratischem Kurs:

Für Transparenz, Gleichberechtigung und Mitspracherecht, Übernahme der Breitband- und Straßenausbaukosten, Verkehrssicherheit durch Radwege, Teilhabe durch Seniorentaxi oder Bürgerbus, aktiven Natur- und Artenschutz und eine windkraftfreie Gemeinde

Der Dipl. Ing. und freiberufliche KFZ-Sachverständige Marco Bernardi, der seit 2016 als unabhängiger Kandidat auf der SPD-Liste in der Gemeindevertretung aktiv ist, tritt auf Listenplatz 1 mit weiteren vier unabhängigen Kandidaten aus den Ortsteilen Neuendorf und Sachsenbande zur Kommunalwahl an:
Wolfhardt Pieper, Torsten Holz, Ulrike Dembsky, Hermann Schulze.

Marco Bernardi: “Die Mitwirkung an der Basis der Demokratie in den Ortsparlamenten ist nicht nur in Bezug aufs Mitspracherecht und Schaffung von Transparenz für alle Mitbürgerinnen und Mitbürger, also für Miteinander und Bürgernähe besonders wichtig, sondern sie macht auch Spaß. Ein guter Grund, mich erneut zur Wahl zu stellen.”Ähnlich sehen das die anderen Kandidaten, wie z.B. Wolfhardt Pieper, der bis 2013 bereits etliche Wahlperioden für die SPD im Gemeinderat, u.a. im Finanzausschuss aktiv war und gleichzeitig ein Garant für ein zuverlässiges Abstimmungsverhalten gegen den weiteren Ausbau der Windkraft in der Gemeinde.

Marco Bernardi: “Unsere Gemeinde lebt seit 1991 mit der Windkraft und Einwohner beider Ortsteile erleben die negativen Auswirkungen auf Mensch und Natur, ihre Gesundheit, die Artenvielfalt, Landschaft und den Dorffrieden. Unsere Haltung ist klar, wir werden zuverlässig alle Mitglieder des Gemeinderates unterstützen, die gegen weitere Belastungen durch Windkraftanlagen votieren.

Wolfhardt Pieper: “Zu einem guten Miteinander in der Gemeinde gehören für uns Transparenz und Mitspracherecht, was alle Planungen angeht, die das Leben in Neuendorf-Sachsenbande beeinflussen.”

Hermann Schulze:„Die Gleichberechtigung aller Bürgerinnen und Bürger, ob Zugezogene oder Alteingesessene zum Rederecht und zur Meinungsfreiheit, die Achtung voreinander, trotz unterschiedlicher Ansichten und Interessen sorgen für ein gutes Dorfklima für Alt und Jung.”Torsten Holz: “Die Teilhabe am Breitbandnetzausbau mittels Kostenübernahme durch die Gemeinde soll als Daseinsvorsorge jedem Haushalt gewährt werden.“

Ulrike Dembsky: „Durch die Erhebung von Straßenausbaubeiträgen darf kein Haushalt verarmen.”

Viele positive Entwicklungen, von der Seniorenunterhaltung bis zu Kinderfesten, engagierte Feuerwehr und Landjugend mit ihren Aktivitäten, das Seniorentreffen und gemeinschaftlicher Dorfputz prägen das Gemeindeleben seit Jahren. – Zu aktivem Natur- und Umweltschutz gäbe es noch Nachholbedarf: Gewässerschutz vor Gülleeinleitungen, z.B. über gefrorene Böden und vor Mülleinträgen, ebenso der Artenschutz auf den Feuchtwiesen, Biotopen und in Gehölzen vor Eingriffen und Störungen durch wildernde Hunde, Krieg spielende Jugendliche, Giftköder o.ä. sind wichtig. Eine Erweiterung des Biotopverbundsystems, das entscheidend dazu beigetragen hat, nach dem Rückbau der WEA die Artenvielfalt in die Gemeinde zurückzuholen, wäre eine Herzensangelegenheit.

Für die Sicherheit von Radfahrern, ob Kinder auf dem Schulweg, Anwohner oder Fahrradtouristen möchten sich die Kandidaten auf der SPD-Liste für Radwege an den vielbefahrenen Durchgangsstrassen einsetzen und die Teilhabe am öffentlichen Leben für alle Mitbürger ohne Selbstfahrmöglichkeit sollte durch ein Seniorentaxi oder Bürgerbus gewährleistet werden.”Lobbyismus und Kungelei hingegen, zur Sicherung finanzieller Partikularinteressen, die Überlassung lebenswichtiger Entscheidungen an ortsfremde Interessenvertreter, Missgunst und Blockadeverhalten bei Entscheidungen zur Verteilung von Zuschüssen und Fördermitteln und die Ungleichbehandlung von Zugereisten und Neubürgern gehören nicht zu unserem Demokratieverständnis”, sagt Marco Bernardi. “Wir möchten dazu beitragen, dass Neuendorf-Sachsenbande für alle Einwohnerinnen und Einwohner, ob Alteingesessene oder Zugereiste eine liebens- und lebenswerte Gemeinde ist, in der das Wohl von Mensch, Natur und Umwelt immer an erster Stelle steht.”

Sie haben die Wahl – Entscheiden Sie sich für eine gesunde und gerechte Gemeindepolitik – Für Mensch und Natur!
JR


Rieseby – Kreis Rendsburg-Eckernförde – Halbinsel Schwansen

WGR – Wählergemeinschaft Rieseby – mit starken Kandidaten für eine Gemeinde ohne 200 m hohe WEA!

Auch in Rieseby tritt mit der WGR wieder eine windkraftkritische Kraft zur Kommunalwahl an. Da die Gemeinde über 2.500 Einwohner hat, wird in 3 Wahlkreisen gewählt. Die WGR hat sich stark aufgestellt. Lesen Sie mehr unter http://www.wg-rieseby.de

Die Wählergemeinschaft Rieseby geht mit starken Kandidaten und eigener Rieseby-Hymne gegen geplante 200m hohe Windkraftanlagen in die heiße Phase des Kommunalwahlkampfes.

Anschauen!!

https://www.youtube.com/watch?v=7amSv69yKzw

Auch im Kreis RD-ECK trifft zum ersten Mal eine Wählergemeinschaft an!